Tomaten-Koriander-Salsa: Schnell mit 7 einfachen Zutaten

Tomaten-Salsa mit Koriander und Knobauch mit frischem Landbrot und Keramikschale sowie Holzbrett und selbstgemachtem Anhänger. © Copyright Bettina Katscher 2019

© Copyright Bettina Katscher 2019

Schau auch mal hier:

https://www.silver-caramel.de/english-breakfast-ist-schoen-fuer-sonntags/

https://www.silver-caramel.de/zitronengras-suppe-mit-reis-und-japanischem-muster/

https://www.kraeuter-buch.de/kraeuter/Koriander.html

Tomaten-Koriander-Salsa: Einfach immer lecker

Vorausgesetzt natürlich, man mag Koriander. Sein Geschmack ist sehr intensiv und gibt vielen Gerichten einen unverwechselbaren Geschmack.

Wo Koriander herkommt, ist nicht eindeutig geklärt. Er kommt oft in asiatischen und südamerikanischen Gerichten vor. Es werden meist die Blätter und die Samen verwendet.

Hier kommt das Rezept für eine einfache und leckere Tomaten-Koriander-Salsa.

Für mind. 1:

Frische Tomaten

Knoblauch

Koriander

Olivenöl (am besten richtig gutes)

Salz (am besten aus der Mühle, gilt für den Pfeffer ebenso)

Pfeffer

Chili/es

Und so geht`s:

1. Für die Tomaten-Koriander-Salsa frische Tomaten, den Knoblauch, Chili/es und den Koriander kleinschneiden.

2. Koriander, Chili/es und Knoblauch nach Geschmack dazugeben und salzen. Die Chili/es vorher lieber testen.

3. Mit Pfeffer abschmecken und mit Olivenöl begießen.

4. Alles gut Mischen.
5. Dazu passt gutes, frisches Brot. Auch getoastetes Brot passt super dazu.

Tipp:

Dazu schmeckt toll ein frisches Landbrot. Die Tomaten-Koriander-Salsa kann mit ein paar Oliven oder ein bisschen Käse dazu wirklich ein richtiges Essen sein. Dazu passt sehr viel, von Feigen mit Ziegenkäse über Guacomole oder Tacos, Fenchelsalami oder andere Salate. Der Fantasie sind da einfach keine Grenzen gesetzt.

Ich mache immer ziemlich viel davon und esse noch am nächsten Tag davon. Der Geschmack ist am nächsten Tag noch besser.

Wenn Gäste kommen, die nicht allzu scharf essen wollen, dann einfach z.B. Chili/es sparsam verwenden und extra mit dazu anbieten. So kann sich jeder selbst aussuchen, wie scharf er essen möchte.

Jetzt habe ich noch eine Anmerkung in Bezug auf Korianderpflanzen: Bisher ist mir eine langfristige Pflege für die einjährigen Pflanzen leider nicht gelungen. Auch eine eigene Aufzucht hat leider nicht funktioniert. Wenn du dafür einen Tipp hast, würde ich mich sehr darüber freuen. Ich finde es einfach sehr schade, innerhalb eines Jahres immer wieder neue Pflanzen kaufen zu müssen.

Schreibe mir auch gerne, wie du eine Tomaten-Koriander-Salsa machst und zu welcher Gelegenheit du sie super findest.

Schreibe einen Kommentar