Zitronenkuchen und Schokokuss, unsere beliebtesten Kindheitserinnerungen

Schokoküsse, Zitronenkuchen, antiker Löffel, Silberbesteck, Retroservierschälchen, Gelb, Gelb-Grün, Glas frische Milch, Papierstrohhalm. © Copyright Bettina Katscher 2020

© Copyright Bettina Katscher 2019

Schau auch mal hier:

https://www.silver-caramel.de/gugelhupf-mit-puderzucker-in-mini/

Der Sommer ist da!

Hach ja, bei diesem Zitronenkuchen denkt man doch automatisch an einen Sommertag in den großen Ferien. Das Wetter ist super, die letzten Schultage beginnen und man hat das Gefühl, das ganze Leben schmeckt süß und man könnte die ganze Welt umarmen. Alles fühlt sich frei und toll an. Der Schokokuss erinnert an Kerb und draußen sein.

Dieses Lebensgefühl kann man sich später auf jeden Fall auch mit diesem leckeren Zitronenkuchen zurückholen! Ich verzichte auf künstliche Zutaten, deshalb kommt auch nur echter Zitronensaft von Biozitronen rein.

Für mehrere (ca. 12 Stücke):

2-3 Bio-Zitronen

140 ml Zitronensaft (100 ml für den Kuchenteig)

250 g weiche Butter

250 g Zucker

1 Prise Salz

200 g Mehl

4 Bio-Eier

50 g Weizenstärke

2 TL Weinstein-Backpulver

Für den Guß:

150 g Puderzucker

40 ml Zitronensaft (siehe Teig)

Mehl und Fett für die Kastenform

 

Und so geht`s:

1. Die Kastenform (ca. 25 cm Länge) fetten und dann mit Mehl ausstreuen.

2. Die Zitronen heiß abspülen und trocken tupfen.

3. Dann ca. 3 TL Schale von den Zitronen reiben und die Zitronen halbieren. Anschließend 140 ml Saft auspressen.

4. Jetzt schon mal den Ofen vorheizen: 180 Grad, Umluft auf 160, Gas Stufe 3.

5. Die Butter, Zucker, Zitronenschale und Salz ca. 10 Minuten mit dem Handquirl aufquirlen, so dass alles eine cremige Masse wird. Nach und nach die Eier hinzugeben und alles gut verrühren.

6. Mehl, Backpulver und Stärke mischen, sieben und im Wechsel mit 100 ml Zitronensaft zum Teig dazugeben. Kurz unterrühren.

7. Den Teig in die Form füllen und glatt verstreichen. Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten ca. 50-60 Minuten backen.

8. Den Kuchen herausnehmen und ca. 10 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

9. Dann auf das Gitter stürzen und ganz auskühlen lassen.

10. Für den Guss: Den Puderzucker und den restlichen Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren. Den abgekühlten Kuchen damit bestreichen.

 

Tipp:

Sollte der Zitronenkuchen zu dunkel werden, mit Backpapier abdecken und die Temperatur herunterstellen. Super lecker schmeckt dazu und natürlich auch super für einen Kindergeburtstag: Selbstgemachte Limo.

Wenn du auf Zero Waiste achtest: Das funktioniert bei diesem leckeren Zitronenkuchen ziemlich gut, ich habe es ausprobiert. Du kannst den Vanillezucker, Backpulver etc. auch in einem Unverpacktladen kaufen. Schau doch mal hier in meinem Blogpost, da findest du z.B. Adressen für Unverpacktläden in Frankfurt.

Schreibe einen Kommentar