Rotweinkuchen, unsere No. 1: super lecker für glückliche Gäste

Rotweinkuchen, ein super Rezept für Kuchenfans und Foodies. © Copyright Bettina Katscher 2021
© Copyright Bettina Katscher 2022

Schau auch mal hier:

https://www.silver-caramel.de/feiner-universal-apfelkuchen/

https://www.sallys-shop.de/

https://droell.com/

Rotweinkuchen: Einfach umwerfend

Rotweinkuchen ist einfach und etwas Besonderes. Wie du vielleicht schon bemerkt hast, möchten wir auf silver caramel Ideen für den Alltag zeigen, die gleichzeitig etwas Besonderes sind und das Leben einfacher machen. Kuchen backen macht Spaß, aber nicht jeder kann oder möchte sich viel Zeit dafür nehmen. Für mich ist es immer wieder total faszinierend, wenn Leute richtige Gegenstände backen und diese verschenken: Chapeau!

Aber es gibt wie gesagt auch viele, die keinen Riesenaufwand betreiben können oder wollen und wer braucht da im Alltag zwischen diversen Aufgaben und Herausforderungen Rezepte, die kompliziert sind? Dieser Rotweinkuchen stammt aus einem alten Familienrezept und besteht aus einem einfachen Rührteig.

Ich freue mich, dir in diesem Blogartikel ein jahrzehntelang bewährtes Rezept meiner Großeltern vorstellen zu können. Im Laufe der Zeit habe ich viele Rezepte ausprobiert. Dieses gehört zu meinen Top-Favoriten. Mir ist der Kuchen bisher immer gelungen, wenn die Form richtig gut gefettet war und auch das Paniermehl darin überall verteilt war.

Das einzige, auf was man achten muss ist, dass der gebackene Kuchen vollständig aus der Form gelöst werden kann. Dazu ist es sehr wichtig, die Kranzform richtig dick zu fetten und – und das ist extrem wichtig –  mit Paniermehl auszukleiden. Bei einer Kranzform, bei der man das Muster oben auf dem Kuchen sieht, sollte dieses gleichmäßig aussehen und keine Stücke in der Form hängenbleiben, denn umdrehen kann man den Kuchen ja nicht. Kleinere Stellen fallen nicht unbedingt so auf, da der Rotweinkuchen mit Puderzucker bestreut wird.

Zutatenliste:

300 g Mehl

300 g Margarine

300 g Zucker

6 Eier

125 ml trockener Rotwein

2 Päckchen Vanillezucker

1 Päcken Backpulver

1,5 TL Kakao

1,5 TL Zimt (gemahlen)

150 g Schokoraspel

Fett und Paniermehl für die Form

Puderzucker

Backzeit ca. 55 Min.: Bei 200° C

Und so geht`s:

  1. Die Margarine mit dem Zucker und den Eiern mit dem Handrührgerät schaumig schlagen.
  2. Nun das Mehl hinzufügen.
  3. Dann alle anderen Zutaten, also den Kakao, Zimt, Vanillezucker, Backpulver und den Rotwein verrühren. Zuletzt die Schokostreusel zu dem Teig geben und nur kurz unterheben.
  4. Die Kranzform gut ausfetten und ganz mit dem Paniermehl ausstreuen, damit der Kuchen nicht hängenbleibt.
  5. Den Teig glatt streichen und auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Immer mal danach schauen und prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Wenn er von oben zu dunkel wird, dann die Hitze reduzieren und weiter nach unten in den Ofen stellen.
  6. Wenn der Rotweinkuchen abgekühlt ist, aus der Form lösen und mit dem Kranzmuster nach oben auf eine Kuchenform setzen.
  7. Den vollständig erkalteten Kuchen mit Puderzucker bestreuen.

Tipp:

Der Kranzkuchen ist traditionell eher ein Winterkuchen. Wenn die Gewürze weggelassen werden, passt er jedoch gut auch in andere Jahreszeiten.

Besonders mag ich das Rezept, weil es einfach ist und der Rotweinkuchen durch die Kranzform immer hübsch aussieht. Wer mag, kann auch etwas weniger Zucker nehmen. Zu süß ist der Kuchen meiner Meinung nach nicht.

Viel Spaß mit dem Kuchenrezept und beim Backen des Rotweinkuchens -und beim Genießen natürlich auch!

Schreibe einen Kommentar