In diesem Blog geht es um Street Style und Food, also zwei sehr elementare Dinge. Und: Stil und Mode sollen einfach sein!

Der bekannte Designer Konstantin Grcic sagte über Kleidung und Mode in einem Interview Folgendes: “Sie ist essenziell für unser Leben, eine Form von Behausung, die nicht nur funktional ist, sondern mit der wir uns identifizieren.” Und auch Food hat mit Identifikation zu tun. Wie heisst es so schön? Essen hält Leib und Seele zusammen. Unsere innere Behausung, wenn man so will, braucht eben auch Nahrung. Wo und wie kaufe ich was und vor allem, warum? Will ich damit bewußt ein Statement setzen?

Als passionierte, autodidaktische Fotografin möchte ich in diesem Blog hippe, individuelle und zugleich auch zeitlose Mode und Styles in Alltagssituationen zeigen. Nach dem Motto: Die Straße ist der Laufsteg! Denn in einer komplexen Welt, in der anscheinend zunehmend immer mehr vereinheitlicht wird und auch austauschbar erscheint, ist Authentizität für uns besonders wichtig. Schließlich sind wir ja Individuen. Da sind wir auch schon beim nächsten Punkt, der mir am Herzen liegt: Ein cooler Look hat nichts mit dem Geburtsdatum oder der Kleidergröße zu tun!

Stil ist jedoch weitaus mehr als Kleidung und Accessoires: Er hat auch viel mit Wertigkeit, unserem Verhalten und unserer Einstellung zu tun. Ich nenne es jetzt mal Knigge oder Kultur. Und das wiederum kann man auch auf unser Essen und unsere Esskultur beziehen. Ich möchte hiermit die Liebe zu Details zeigen und dem Wegwerfwahn entgegenwirken.

Inspiration finde ich sehr oft auf der Straße. Vielfältigkeit festzuhalten, das ist die Intention dieses Blogs. Diese Idee entstand schon vor einer ganzen Weile. Jedoch waren dann erstmal viele Impulse und natürlich auch Leute nötig, um diese Idee umzusetzen.

Und ja, auch der Zufall spielte dann eine erhebliche Rolle. Ich musste buchstäblich in letzter Sekunde, panisch vor einer Hochzeit noch schnell ein neues Outfit auftreiben, weil ich einfach keines mehr hatte und traf in einem Shop eine Mitarbeiterin, mit der ich mich auf Anhieb super verstand. Mit einer Kundin, die genau neben mir ebenfalls nach den gleichen neuen Kleindungsstücken suchte wie ich, kam ich ebenfalls ins Gespräch und auch mit ihr stimmte die Chemie auf Anhieb. Wir tauschten nach dem Bezahlen dann Kontaktdaten aus. Zu meiner großen Überraschung schenkte sie mir einen Schal, den sie dort für mich gekauft hatte und von der Shopmitarbeiterin schön verpackt überreicht wurde. Auf einen Zettel schrieb sie ihre Telefonnummer und “Magic Moment”.

Aus diesem zufälligen Zusammentreffen mit der Shopmitarbeiterin ist eine Freundschaft geworden. Und wir machen Fotos zusammen. Manchmal braucht es eben den richtigen Moment, um zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und die richtigen Personen zu treffen, mit denen ein Projekt wie silver caramel ins Leben gerufen werden kann. Die Fotos stehen auch für einen “Magic Moment”, denn Fotos zu machen ist jedes Mal etwas Besonderes und Einzigartiges. Ich bin immer wieder total fasziniert davon, wie toll Menschen ohne viel Aufwand rüberkommen.

Vielen, vielen Dank an Euch alle, und natürlich besonders auch denjenigen, mit denen ich Fotos machen darf! I love you all.

Viel Spaß beim Durchstöbern des Blogs!

Herzliche Grüße
Eure

Menü schließen