Einfach, lecker, super für Gäste: Kartoffelgulasch

Ein vegetarisches Rezept aus Ungarn ist dieser Kartoffelgoulasch mit Zwiebeln, Tomaten und Paprika, welches ein super Vorratsessen ist. © Copyright Bettina Katscher 2020
© Copyright Bettina Katscher 2020

Schau auch mal hier:

https://www.silver-caramel.de/bohnensuppe-mit-petersilie/

Für 4:

800 g Kartoffeln (festkochend oder weich, je nach Belieben)

1 Spitzpaprika

1-2 Tomaten

2 Zwiebeln

Wer mag: Knoblauch

Scharfe ungarische Würstchen (oder Chorizo)

Brühe

Salz & Pfeffer

Butterschmalz oder Butter

Paprikapulver (kann ruhig etwas mehr sein, bei dem scharfen daher aufpassen!)

Ca. 45 Min. köcheln lassen

Und so geht`s:

1. Zwiebeln häuten und klein würfeln. Wer mag, kann auch Knoblauch verwenden (so wie die Zwiebeln vorbereiten).
2. Den Stielansatz der Paprika entfernen und das Kerngehäuse entfernen, dann fein würfeln.
3. Den Strunk entfernen und die Tomaten kleinschneiden.
4. In einem Topf das Butterschmalz bzw. die Butter schmelzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten.
5. Dann die Paprika, Tomaten und dann die Kartoffeln hinzufügen.
6. Die Würstchen in Scheiben schneiden und zum Gulasch geben.
7. Das Ganze mit etwas Brühe auffüllen. Je nachdem, wie flüssig man das Gericht am Ende haben möchte, mehr (3/4 des Gulaschs) oder weniger Brühe auffüllen (auf dem Foto war es wenig Brühe, also so viel, dass das Gericht gerade davon bedeckt war).
8. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken und mit Paprikapulver bestreuen.

Tipp:

Neulich war ich bei einer Freundin zum Abendessen eingeladen, daher bin ich auf dieses ungarische Nationalgericht gekommen. Seitdem habe ich es schon einige Male nachgekocht.

Dieses ungarische Gericht ist einfach und ist perfekt zum Vorbereiten für eine Party. Es funktioniert mit viel und weniger Brühe, das ist Geschmackssache. Praktisch ist, dass die Kartoffeln nicht vorgekocht werden müssen. Am besten immer mal den Flüssigkeitsstand im Topf kontrollieren. Der hängt davon ab, ob die Kartoffeln hart oder weichkochend sind und ob der Deckel fest schließt oder ob du ihn etwas offen lässt. Wer keine ungarische Wurst bekommt, kann auch spanische Chorizo nehmen. Dazu passt beispielsweise Tomatensalat.

Die Spitzpaprika sollte gehäutet werden, sonst verkocht sie nicht so gut. Die Tomaten müssen nicht unbedingt gehäutet werden.

Ein kleiner kulturgeschichtlicher Exkurs

Gulasch bedeutet so viel wie “Rinderhirt“. Gemeint ist damit auch z.B. ein Schweine- oder Schafshirte. Diese hüteten ursprünglich die Tiere anderer Leute. Das Gulasch war das Essen, das sich der Hirte selbst auf einem Kessel zubereitete.

Was wir hier unter “Gulasch” verstehen, heisst in Ungarn “Pörkelt” (geröstet). Wer in Ungarn Gulasch bestellt, erhält nicht das Ragout, so wie wir es kennen, sondern eine Suppe.

Schreibe einen Kommentar